Krabbelstube Nazarethstern

Evangelische Nazarethgemeinde Frankfurt a. M. – Eckenheim

Pikler-Pädagogik

Die Grundhaltung in der Pädagogik der ungarischen Kinderärztin Dr. Emmi Pikler ist, das Kind von Geburt an als Mensch und Partner ernst zu nehmen und vertrauensvoll die Entwicklung des Kindes nach seinem eigenen Zeitmaß zu ermöglichen. Orientiert am Berliner Modell unterstützt die Krabbelstube die elternbezogene Eingewöhnung: In verschiedenen Phasen und mit Unterstützung einer Bezugsperson werden die Kinder dabei mit der neuen Umgebung, den Erzieher_innen und dem Krabbelstubenalltag vertraut.

Selbständigkeit

Die Bewegungsentwicklung wird durch eine fördernde Umgebung ermöglicht, damit jedes Kind selbst Bewegungskompetenzen entdecken und erproben kann. Bei den täglichen Pflegehandlungen bietet sich Gelegenheit für liebevolle Zuwendung und Aufmerksamkeit. An dieser beziehungsvollen Pflege ist das Kind aktiv beteiligt.

Unsere Bewegungslandschaft
Unsere Bewegungslandschaft

Räume

Die Kinderkrippe verfolgt das Konzept der „vorbereiteten Umgebung“: So finden die Kinder Räume, Ausstattung und Material vor, mit denen sie ihre Kompetenzen, ihre Spiel- und Erfahrungsräume erweitern können. Jede Gruppe hat einen Gruppenraum, einen Schlafraum und ein Bad mit Wickelbereich. In den Gruppenraum ist der Essensbereich integriert. Darüber hinaus stehen den Kindern der Dorfplatz als Mittelpunkt des Hauses zur Verfügung, sowie ein Mehrzweckraum, ein Werk- und ein Integrationsraum. Dazu kommt das Außengelände.

Erkunden